Rüblikuchen, Karottenkuchen – backen mit Multikocher

im Multikocher, Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multi
wissenswertes
Kochprogramm(e)
Portionen
8 Personen
Kategorien
Zeit
30 min
Schwierigkeit
2

Zubereitung:
Rüblikuchen, Karottenkuchen – backen mit Multikocher

Rüblikuchen oder Karottenkuchen – sehr saftiger Kuchen mit leckerem Guss. Wer diesen Kuchen zum ersten Mal hört, wird sich mit Sicherheit fragen: was haben Karotten in einem Kuchen verloren? Hier geht es weniger um den Geschmack, als um den Biss und die Saftigkeit. Die Karotten verleihen dem Kuchen seinen besonderen Biss. Was aber noch wichtiger ist, durch die Karotten wird der Kuchen sehr saftig.

Dieses Rezept eignet sich hervorragend, falls sich mal unangekündigt Gäste melden. Die Herstellung des Teiges dauert ca. 10 Minuten und die Backzeit beträgt zwischen 30-40 min und hängt von der Teigmenge und Raumtemperatur ab. Wir raten nach 30 Minuten die Stäbchenprobe durchzuführen. So hat man nach nicht einmal einer Stunde einen leckeren Kuchen, denn man zum Kaffee oder Tee reichen kann.

Für den Teig einfach die Eier zusammen mit dem Vanillezucker, Zucker, Zimt und Öl verrühren. Gemahlene Mandeln und Karotten hinzufügen und zum Schluss noch das Mehl mit dem Backpulver unterrühren. Im Onepot Multikocher ausbacken und abkühlen lassen. Mit einem Guss aus Frischkäse, Zitronensaft und Puderzucker bestreichen und servieren. Wer mag kann auch im Supermarkt Marzipankarotten kaufen und den Karottenkuchen damit dekorieren.

Der Karottenkochen bzw. Rüblikuchen schmeckt am nächsten Tag noch saftiger und geschmacklich intensiver, da er so ruhen und durchziehen konnte. Im Kühlschrank hält sich der Karottenkuchen einige Tage.


Zutaten

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 250 ml neutrales Öl
  • 375 g Möhren, geschält
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Guss:
  • 300 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • Zitronensaft von 1/2 Zitrone
  • 100 g Puderzucker

Schritt-für-Schritt Anleitung:
Rüblikuchen, Karottenkuchen – backen mit Multikocher


Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Eier, Zucker und Zimt

Eier zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Zimt verrühren.

Öl

Das Öl einrühren.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

gemahlene Mandeln

Gemahlene Mandeln werden untergehoben.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Karotten

Karotten schälen und fein raspeln.

Mit zum Rührteig geben und einrühren.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Mehl und Backpulver

Mehl und Backpulver vermischen und den Rührteig fertig stellen.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Backen

Den Karottenkuchenteig in den eingefetteten Onepot füllen.

Programm “KUCHEN” 40 min einstellen. Deckel schließen.

Je nach Raumtemperatur und Kuchenmenge beträgt die Backzeit zwischen 30-40 min. Nach 30 min die Stäbchenprobe durchführen.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Guss

Während der Kuchen backt, den Guss vorbereiten.

Dafür den Saft von einer halben Zitrone zusammen mit dem Frischkäse glatt rühren.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Frischkäse, Zitronensaft, Puderzucker

Puderzucker sieben, damit keine Klümpchen entstehen und mit dem Frischkäse glatt verrühren. Kalt stellen.

Rüblikuchen, Karottenkuchen - backen mit Multikocher - Multikoc

Dekorieren

Nach dem der Karottenkuchen abkühlen durfte, mit dem Guss bestreichen und mit Marzipankarotten dekorieren.


Schritt-für-Schritt Video-Anleitung:
Rüblikuchen, Karottenkuchen – backen mit Multikocher


Bitte lassen Sie den Onepot bei unbekannten Gerichten, bei Gerichten, die Sie zum ersten Mal kochen, bei Pasta und Gerichten mit Milch nicht außer Acht. Es ist ein Kochvorgang und daher besteht die Gefahr, dass der Onepot überkocht.

Onepot kocht fast von alleine, nur der Mensch macht den Kochvorgang sicher.

1 Comment

  1. Angie sagt:

    Hallo One Pot Team,
    habe den Kuchen heute zum 3. Mal gebacken. Er schmeckt sehr lecker und ich werde ihn morgen verschenken. Allerdings muss ich anmerken, dass ich mit 30/40 Minuten Backzeit noch nicht einmal hingekommen bin. Bei mir ist der dann in der Mitte noch fast flüssig und klitschig. Ich brauche jedesmal 60 Minuten, bis die Stäbchenprobe zufriedenstellend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.