Birnenkonfitüre

wissenswertes
Kochprogramm(e)
Portionen
4 Personen
Zeit
10 min
Schwierigkeit
1

Zubereitung:
Birnenkonfitüre

Noch ein Rezept, welches wir Euch nicht vorenthalten wollten: Birnenkonfitüre. Bei uns zuhause hält es diese Birnenkonfitüre keine 2 Wochen aus – sie wird einfach sofort verputzt. Vor allem die Gewürze spielen eine große Rolle und geben der Konfitüre ihr einzigartiges Aroma.

Die Birnen werden geschält und gewürfelt. Wir mögen es gern stückig, aber natürlich kann die Birne auch fein püriert werden. TIPP: 1/2 fein pürieren und 1/2 würfeln. Anschließend werden die Birnenwürfel mit dem Gelierzucker 2:1, Zitronensaft und den Gewürzen für mind. 3 Stunden stehen gelassen. An Gewürzen haben wir Sternanis, Nelken, Vanilleschote und Zimtstangen verwendet.

Nach dem die Konfitüre ziehen konnte und Aroma angenommen hat wird sie nach Packungsanleitung gekocht, meistens mind. 4 min sprudelnd kochen. Anschließend werden die Gewürze noch raus gefiltert und die Konfitüre kann in sterilisierte, heiße Marmeladengläser abgefüllt werden.

Probiert diese Konfitüre aus und hinterlasst einen Kommentar. Gerne könnt Ihr auch Eure Rezeptvorschläge für leckere Konfitüre hier da lassen.


Zutaten

  • 1000 g Birnen, geschält
  • 500 g Gelierzucker, 2:1
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Sternanis
  • 10 Gewürznelken
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Zimtstangen

Schritt-für-Schritt Anleitung:
Birnenkonfitüre


Vorbereiten

Birnen fein würfeln. Vanilleschote auskratzen.

Alles in den Onepot geben und für mind. 3 Stunden ziehen lassen (inkl. Vanilleschote).

Kochen

Programm “MARMELADE” 30 min

Birnenkonfitüre nach Packungsanleitung des Gelierzuckers zubereiten (mind. 4 min sprudelnd kochen lassen).

Abfüllen

In sterilisierte, heiße Marmeladengläser abfüllen und vollständig erkalten lassen.

Bitte lassen Sie den Onepot bei unbekannten Gerichten, bei Gerichten, die Sie zum ersten Mal kochen, bei Pasta und Gerichten mit Milch nicht außer Acht. Es ist ein Kochvorgang und daher besteht die Gefahr, dass der Onepot überkocht.

Onepot kocht fast von alleine, nur der Mensch macht den Kochvorgang sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.